Denkfabrik Gründerhochschulen

Treffen der Denkfabrik Gründerhochschule am SCE

Die VertreterInnen aller EXIST Gründerhochschulen Deutschlands haben sich zur „Denkfabrik Gründerhochschulen“ zusammengeschlossen. Darin diskutieren die Hochschulen über die weitere Stärkung des Themas Gründung in der Deutschen Hochschullandschaft. Die Denkfabrik Gründerhochschulen betont dabei die gesamtgesellschaftliche und ökonomische Relevanz von Gründungen und die Verankerung des Themas auch über Hochschulen hinaus.

Zehn bundesdeutsche Hochschulen hatten in der ersten Runde des Wettbewerbs „Die Gründerhochschule“ die Jury des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie mit ihren Konzepten zur Gründungsunterstützung überzeugt. Weitere 12 Hochschulen folgten im Januar 2013. Diese Hochschulen gelten damit als herausragend im Bereich der Förderung von Gründerinnen und Gründern. Sechs dieser Hochschulen wurden zusätzlich mit dem Prädikat „EXIST-Gründerhochschule“ ausgezeichnet.

Nach einem ersten Treffen 2012 am Zentrum für Entrepreneurship der Technischen Universität in Berlin fand das erste Folgetreffen am Strascheg Center for Entrepreneurship der Hochschule München statt. Im erweiterten Kreis von nun 22 Hochschulen trafen sich erstmals alle prämierten Hochschulen im Juni 2013 an der Technischen Universität Dortmund. Die Ausgezeichneten verstehen sich dabei als Ideenschmieden, Kommentatoren und Impulsgeber für notwendige gesellschaftspolitische Weichenstellungen.

Als Handlungsempfehlungen zur Entwicklung einer Gründungskultur an Hochschulen wurde gemeinsam ein Thesenpapier an die Politik erarbeitet und im Juli 2013 an das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie überreicht.

Thesenpapier zum Download

Weitere Information auf der Website der Denkfabrik Gründerhochschulen