Hochschule München und SCE sind Gründerhochschule

Das SCE ist als Entrepreneurship-Center der Hochschule München für faklultätsübergreifende Aktivitäten wie die Durchführung interdisziplinärer Qualifizierungsprogramme, Gründungsberatung und -förderung  sowie für angewandte Forschungsprojekte im Bereich Entrepreneurship und Innovation verantwortlich und stellt in diesen Bereichen seine Ressourcen der Hochschule München zur Verfügung.

HM und SCE sind gemeinsam EXIST-Gründerhochschule

Im April 2010 hatten sich 83 Hochschulen erstmalig mit einer Ideenskizze am Wettbewerb „Die Gründerhochschule“ beteiligt. 24 dieser Hochschulen wurden aufgefordert, ein umfassendes Strategiekonzept zur Gründungsprofilierung zu erarbeiten und vor einer Expertenjury zu präsentieren. Im Juli 2011 wurden zehn Hochschulen zur Förderung ausgewählt. Drei davon wurden zusätzlich mit dem Prädikat „EXIST- Gründerhochschule“ ausgezeichnet. 

Die Hochschule München zusammen mit dem SCE ist nicht nur unter den siegreichen 10, sondern direkt in der Spitzengruppe der Top 3 platziert worden. Diesen Siegern wird das Prädikat „EXIST-Gründerhochschule“ verliehen. Unter diesem Titel können nun die erarbeiteten einzigartige Konzepte umgesetzt werden. Die drei siegreichen Hochschulen dieser ersten Runde sind die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die Hochschule für angewandte Wissenschaften München und die Technische Universität Berlin. 

Nach der zweiten und letzten Prämierungsrunde im Januar 2013 steht fest: Die Hochschule München bleibt bei den endgültigen sechs Gründerhochschulen des Bildungsstandorts Deutschlands die einzige Hochschule unter Universitäten.

„Wie sind sehr stolz darauf, dass unser AHEAD-Konzept die Jury überzeugt hat“, so Vizepräsidentin der Hochschule Prof. Dr. Christiane Fritze. „Damit können wir die Gründungskultur, die bereits an der Hochschule München herrscht, weiter entwickeln und ein Bewusstsein dafür schaffen, dass sich unternehmerisches Denken und Handeln, Lehre und Forschung gegenseitig befruchten.“ „Unsere Innovationskultur basiert darauf, bedarfsgerecht Persönlichkeiten auszubilden. Zu den drei besten Gründerhochschulen Deutschlands zu gehören, ist eine Ehre und ermöglicht uns konkret, ganz neue Projekte zu realisieren“, so Prof. Klaus Sailer, Geschäftsführer des SCE. „Kern unserer Strategie ist der Aufbau aller Aktivitäten in Pyramidenform. Als Basis wird eine offene Innovationskultur innerhalb der Hochschule und mit externen Partnern gefördert. Darauf aufbauend wollen wir Kompetenzen vermitteln und unternehmerisch denkende Persönlichkeiten bilden. Vielversprechende Projekte werden auf dem Weg zum Markt begleitet. Als Ausbildungskonzept werden reale Projekte durchgeführt, die Studierende in interdisziplinären Gruppen ausarbeiten. Innovative Gründungen werden durch Co-Creation unterstützt und Impulse gesetzt.“

Mit der Entscheidung in Berlin endete eine Phase intensiver Arbeit an Deutschlands Gründerzentren und Hochschulen. Nach dem eher breitgestreuten Förderziel des Programmvorgängers sollen mit „EXIST IV“ nur wenige Einrichtungen vom BMWi unterstützt werden – dafür intensiver. Die optimale Anpassung des Konzepts zur Gründungsförderung an die Struktur der jeweiligen Hochschule und damit maximale Effektivität war wichtiges Kriterium der Wahl. Die Realisierung der neuen Gründungsförderungskonzepte an den Hochschulen erstreckt sich über 5 Jahre und umfasst ein Fördervolumen von bis zu 2,7 Millionen Euro.

Das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) ist seit 2002 An-Institut der Hochschule München und bietet Studierenden und Berufstätigen Motivation und Qualifizierung in unternehmerischem Denken und Handeln. Mit der Gründerberatung am SCE stehen Gründerteams in jedem Stadium direkte Beratungsdienstleistungen, punktuell oder in fortlaufender Begleitung, zur Verfügung. Neben der Entwicklung von Ideen bis zur Marktreife stehen die Ausbildung der unternehmerischen Persönlichkeit und die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen in den Qualifikationsprogrammen an zentraler Stelle.

Hochschule München

Die Hochschule München ist die größte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Bayern und die zweitgrößte in Deutschland. Sie bietet mehr als 60 Diplom-, Bachelor- und Masterstudiengänge in den Ausbildungsrichtungen Technik, Wirtschaft, Soziales und Design an. Rund 470 ProfessorInnen, 600 MitarbeiterInnen und ca. 750 Lehrbeauftragte betreuen etwa 16.500 Studierende. Im Herzen einer der großen europäischen High-Tech- und Wirtschaftsmetropolen ist die Hochschule München der konsequenten Ausrichtung auf die Praxis verpflichtet – in der Forschung und in der Lehre. Den Studierenden bietet die Hochschule München ein hochwertiges und effizient organisiertes Studium sowie einen hervorragenden persönlichen Kontakt zu den Dozentinnen und Dozenten. Die erstklassige Vernetzung der Hochschule München zeigt sich in einer Vielzahl von Forschungskooperationen. Zu den Partnern zählen leistungsstarke kleine und mittelständische Unternehmen aus der Region genauso wie international agierende Global Player.