APICBEAM gewinnt beim TUM IdeAward

Das vom SCE betreute Start-up APICBEAM gewinnt beim IdeAward der Technischen Universität München (TUM) den zweiten Platz und ein Preisgeld von 12.500€. Bei ihrer jährlichen Preisverleihung des IdeAward zeichnete die TU München am 08. Februar die besten und innovativsten Geschäftsideen aus. Dabei setzte sich Apicbeam unter 33 Einreichungen durch.

APICBEAM bietet eine revolutionäre Displaytechnologie mit drei einzigartigen Bildeigenschaften: Die Bilder werden vom zweidimensionalen Schirm befreit und vereinen die gesamte Bildinformation in einer schmalen Lichtlinie. APICBEAM erzeugt frei schwebende, hologramm-artige Bilder mitten im Raum. Die patentierte und kostengünstige Vorrichtung richtet alle Bilder und Videos automatisch für alle Betrachter gleichzeitig aus. Diese Rundumsichtbarkeit ist mit keiner anderen Technologie erreichbar. Das Team entwickelt Kommunikationstechnologien, die ein gemeinschaftliches und immersives Seherlebnis ermöglichen. Bereits 2016 hatte APICBEAM den Strascheg Award der Hochschule München gewonnen, in der Kategorie "Beste studentische Idee".

Über den TUM IdeAward

Der IdeAward möchte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler motivieren, aus ihren Erfindungen und Ideen marktfähige Produkte zu entwickeln. Ausgerichtet wird er von der Technischen Universität München (TUM), UnternehmerTUM, dem Zentrum für Innovation und Gründung und der Zeidler-Forschungs-Stiftung. 33 Teams hatten ihre Konzepte für die Wettbewerbsrunde 2017 eingereicht. Die  ausgezeichneten Teams erhalten ein Preisgeld von insgesamt 37.500 Euro von der Zeidler-Forschungs-Stiftung sowie Coachings bei der TUM Gründungsberatung und der UnternehmerTUM.

Zurück

/Latest News