GIGA Accelerator: Tel Aviv und München starten deutsch-israelischen Accelerator mit Google

Hast du eine großartige Idee aber weißt nicht, wie du sie umsetzen sollst? Wolltest du dich schon immer in einem Start-up verwirklichen? (selbst ohne eigene Idee) Bist du leidenschaftlich bei der Sache und willst in einem interkulturellen Team arbeiten? Dann ist GIGA der richtige Platz für dich – in nur 12 Wochen bringen wir dich von der Idee bis zu potentiellen Investoren. Jetzt bewerben!

- 3-monatiges Förderprogramm für Gründer aus Deutschland und Israel

- Ziel: deutsch-israelische Start-Ups mit internationaler Ausrichtung

- Gemeinsame Initiative von: Generalkonsulat des Staates Israel, Strascheg Center for Entrepreneurship, FOM Hochschule, gefördert von Google


München trifft Tel Aviv. Im „German-Israeli Growth Accelerator“, kurz GIGA, bündeln zwei der wichtigsten internationalen Standorte für Start-Ups ihre Kräfte. Das von Google geförderte Accelerator-Programm soll Innovationen unterstützen, die Gründung deutsch-israelischer Startups erleichtern sowie die Vernetzung der beiden Standorte vorantreiben. Das Programm ist offen für Studierende und junge Gründungsinteressierte aus Israel und Deutschland – mit oder ohne Gründungserfahrung. Insgesamt zehn deutsche und zehn israelische Teilnehmer absolvieren in vier bis fünf Teams ein 3-monatiges Programm. Dieses besteht aus verschiedenen Phasen (Ideation, Acceleration, Fine-Tuning), in denen die Bewerber ihre Gründungsidee sukzessive weiterentwickeln. Am Ende werden die Projekte vor Investoren in Tel Aviv vorgestellt. Die Bewerbungsphase für die erste Ausgabe von GIGA läuft bis zum 1. März 2017. Erfolgreiche Bewerber steigen am 27. März 2017 in die Gründungsphase via GIGA ein.

Ziel der gemeinsamen Initiative des Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) der Hochschule München, der FOM Hochschule, des Generalkonsulat des Staates Israel und Googles ist es, die Partnerschaft zwischen den beiden Standorten München und Tel Aviv weiter zu vertiefen. Dabei sollen beide Seiten von den ausgewiesenen Stärken der Partner profitieren. Die Teilnehmer knüpfen Kontakte zu Entrepreneuren aus dem jeweils anderen Land. Gerade für Deutsche ist dies eine einmalige Gelegenheit, die Start-Up Nation Israel kennenzulernen und mit israelischen Experten zu arbeiten. Für die israelische Seite ist besonders die Möglichkeit interessant, bei der Ideenentwicklung gleich für den deutschen und europäischen Markt mitzudenken und das deutsch-israelische Start-Up von Anfang an international auszurichten.

„Israels Reputation als ‘Start-Up Nation’ steht quasi synonym für Unternehmergeist. Google hat einen ebensolchen Ruf der Superlative für seine IT-Innovationskraft. Bayern ist ein international herausragender Hub für technische Innovation und höchste Ingenieurskunst. Im Kooperationsnetzwerk dieser beiden Vorzeigeregionen und Google liegt ein außerordentliches Potential, das wir in unserem gemeinsamen Programm nutzen wollen. Wir freuen uns schon sehr auf die erste Edition des ‘German-Israeli Growth Accelerator‘“, erklärt Prof. Klaus Sailer, Geschäftsführer des Strascheg Center for Entrepreneurship der Hochschule München.

Die Teams arbeiten anhand eines strukturierten Innovationsprozesses an Lösungen für ihre Ideen. Im Verlauf des Programms werden die Teilnehmer von erfahrenen Mentoren aus dem Google- und SCE-Netzwerk begleitet und unterstützt. Diese Förderung begründet Dr. Wieland Holfelder, Entwicklungschef von  Google Deutschland und Leiter des Münchner Entwicklungszentrums mit der eigenen Firmengeschichte: „Google wurde 1998 in einer Garage gegründet. Seitdem gehört die Förderung von Gründern und Startups zur 'DNA' unseres Unternehmens. Im Projekt GIGA bündeln mit München und Tel Aviv zwei der wichtigsten internationalen Zentren für Startups ihre Kräfte. Google ist in beiden Städten mit eigenen starken Engineering- und Entrepreneurship-Teams vertreten, deshalb unterstützen wir sehr gerne auch diesen neuen, deutsch-israelischen Startup-Accelerator.“

 Die Online-Bewerbung für das Programm ist ab sofort möglich. Bewerben können sich motivierte israelische und deutsche Studierende sowie junge Gründer mit einer Leidenschaft für Entrepreneurship.

GIGA übernimmt für die Teilnehmer, neben dem Programm, die Kosten für Flüge, Unterkunft im Hotel und Verpflegung während der Workshoptage.

Weitere Details und Bewerbung unter: https://events.withgoogle.com/giga-1/ 

 

Statements der Partner:

“Rund 50 Jahre nach Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel vertiefen wir diese Partnerschaft, indem wir unsere  Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Innovation und Technologie intensivieren“, fasst Professor Dr. Guy Katz von der FOM Hochschule und einer der Initiatoren des German-Israeli Growth Accelerator das Projekt zusammen.

Auch Dr. Dan Shaham, Generalkonsul des Staates Israel freut sich über den Start von GIGA  und unterstreicht die Stärke der  Zusammenarbeit: „Durch unsere vergangene und andauernde Erfahrung mit dem Bavaria-Israel-Partnership Accelerator sind wir überzeugt, dass die Zusammenarbeit von jungen deutschen und israelischen Fachleuten ganz besonders fruchtbar ist. Durch das Zusammenwirken der israelischen ‘Chuzpah‘, der Wagemut und Risikobereitschaft, sowie der deutschen Strukturiertheit und langjährigen Erfahrung können die gemischten Teams sich nun auch beim German-Israeli Growth Accelerator optimal ergänzen, Neues versuchen und Großes bewirken.“

 

Über German-Israeli Growth Accelerator supported by Google (GIGA):

Im German-Israeli Growth Accelerator supported by Google (GIGA) entwickeln Entrepreneure aus Israel und Deutschland gemeinsam Ideen und Lösungen in innovationsgetriebenen Geschäftsfeldern. GIGA wird vom Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) der Hochschule München, der FOM Hochschule und dem Generalkonsulat des Staates Israel organisiert und durchgeführt. Finanziert wird das Projekt von Google Deutschland und vom Generalkonsulat des Staates Israel.


Über das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE):

Das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) der Hochschule München bietet Bildungs- und Forschungsprogramme im Bereich Entrepreneurship, fördert Innovationsprozesse und die Entwicklung von unternehmerischen Persönlichkeiten. Das SCE unterstützt Gründungen aus der Wissenschaft und begleitet junge Unternehmen von der Ideenentwicklung bis zur marktfähigen Innovation. Damit trägt das SCE zu einer aktiven Zukunftsgestaltung unserer Gesellschaft und zur Etablierung einer umfassenden Gründungskultur bei. Das SCE ist 2002 als An-Institut der Hochschule München gegründet worden. Im Juli 2011 wurden das SCE und die Hochschule München eine von insgesamt sechs EXIST-Gründerhochschulen Deutschlands. Weitere Informationen unter www.sce.de

 

Über die FOM:

Mit mehr als 42.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden an bundesweit 29 Hochschulzentren die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen zu absolvieren. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Getragen wird die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hat von der FIBAA Anfang 2012 das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen  als erste private Hochschule Deutschlands. Weitere Informationen: www.fom.de.

 

Über Google / Alphabet Inc.

Larry Page und Sergey Brin gründeten Google im September 1998. Seitdem ist das Unternehmen auf über 50.000 Mitarbeiter weltweit gewachsen und bietet eine große Auswahl an Produkten und Plattformen wie die Suche, Maps, Ads, Gmail, Android, Chrome und YouTube. Im Oktober 2015 wurde Alphabet die Muttergesellschaft von Google. Mehr über Alphabets Mission finden Sie hier.

  Über das Generalkonsulat des Staates Israel in Süddeutschland: Das Generalkonsulat des Staates Israel hat im September 2011 in München seine Pforten geöffnet. Im Jubiläumsjahr der 50-jährigen deutsch-israelischen diplomatischen Beziehungen feierte es am 10. November 2015 in einer offiziellen Feierstunde die Eröffnung des neuen und ständigen Sitzes am geschichtsbehafteten Karolinenplatz. Das Generalkonsulat ist für die süddeutschen Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland zuständig. Inhaltich konzentriert sich die Arbeit des Generalkonsulats auf die Kooperation in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Innovation und Integration.

Zurück

/Latest News