EPIC (Entrepreneurship Potential and Innovation Competences)

Welche Lehre macht unternehmerisch?

Europäische Hochschulen wollen die Gesellschaft im Wandel unterstützen und investierenzunehmend in Entrepreneurship Education. Aber welche Lehrformate machen Studierende wirklich unternehmerisch? -  im EU-Projekt EEEPHEIC (Evaluation of Entrepreneurship Education at Higher Education Institutions) entwickelte das SCE in einem Konsortium (2018 – 2020) ein flexibel auf unterschiedliche Formate anwendbares Online-Assessment-Tool - EPIC.

Das Online-Tool für alle Teacher

Entrepreneurship-Lehre unterscheidet sich von der klassischen Hochschullehre, da zwar Fachwissen vermittelt, aber zusätzlich auch die persönlichen Einstellungen, der Umgang mit Unsicherheit und vielfältige Handlungskompetenzen erlernt werden sollen. EPIC erweitert für die Messung die drei Dimensionen des EU EntreComp-Rahmens – mit 15 Einzelkompetenzen– auf sieben Dimensionen. So werden auch erlernte Lösungsstrategien und educational effects erfassbar, und durch Selbsteinschätzungen oder Szenarios/Vignetten abfragbar. Lehrende jeder Institution und aller Fachdisziplinen erhalten mit dem Onlinetool ein schnelles Gesamtfeedback ihres Kurses. Studierende können direkt eine rasche Einzelauswertung sehen.

Im Mittelpunkt von EPIC steht die Messung der unternehmerischen Kompetenzen des EntreComp Frameworks (EU, 2016). Das Modell der Europäischen Kommission gilt als Standard über alle Bildungssysteme und gliedert Handlungskompetenzen für Entre- und Intrapreneurship in die drei Haupthandlungsbereiche für Entrepreneurship „Ressourcen“, „Into Action“ und „Ideas & Opportunities“.

 

In diesem Film können Lehrende und Studierende lernen, wie das EPIC Tool verwendet wird: