Das waren unsere Gäste 2013

Im Innovations-Café am 3. Dezember drehte sich alles um die verschiedenen Teams der Start-up-League des SCEs. Diese hatten die Möglichkeit, innerhalb eines kurzen Pitchs ihr Team sowie ihre Geschäftsidee den Gästen vorzustellen. Neben dem gesamten Team der Gründungsförderung waren auch der Geschäftsführer des Strascheg Center for Entrepreneurship Prof. Dr. Klaus Sailer sowie der Gründer des Instituts Falk F. Strascheg unter den Zuschauern. Im Anschluss an die Pitchs stand wie immer der Austausch zwischen Teilnehmern und Zuschauern im Mittelpunkt. Bei Glühwein und belegten Brötchen kam es zu angeregten Gesprächen zwischen SCElern und externen Gästen.


Am 5. November fand das Innovations-Café zum Thema "Erklären, verstehen, verkaufen - Worauf GründerInnen beim beim Content Marketing achten sollten" statt. Die Referenten Stephan Wild und Stefan Karl von der NetPress GmbH & Co. KG stellten an diesem Abend den konzeptionellen Ansatz des inhaltsbasierten Vermarktens von Produkten und Dienstleistungen vor und gaben in einem anschaulichen Mix aus Theorie und Praxis Einblick in das Thema. Die Folien zum Vortrag befinden sich hier.


Das Innovations-Café am 1. Oktober fand im HUB Munich statt. Der HUB Munich verfolgt den Leitgedanken „Enabling people to do good“ und bietet Arbeitsplätze für die tägliche Arbeit, Meetings, Co-Creation und zum Netzwerken. Zudem vereint die HUB Community Gründer, Selbstständige und Unternehmer mit diversen Hintergründen, die den gesellschaftlichen Wandel antreiben wollen. Der Mitgründer des HUB und gleichzeitige Redner des Abends Joscha Lautner referierte zum Thema Co-Creation. Dabei ging es weniger um Theorie als viel mehr um die praktische Anwendbarkeit.


Im Innovations-Café am 3. September referierte Dr. Alexander Franz, Rechtsanwalt bei Bird & Bird LLP, zum Thema „Mitarbeiterbeteiligung in Start-Ups – Geeignetes Mittel zur Liquiditätsschonung?“. Er stellte verschiedene Beteiligungsoptionen vor und stand den vielen Fragen der Gäste Rede und Antwort. Beim anschließenden Netzwerken wurde eifrig weiter diskutiert. Die Folien zum Vortrag stehen hier zur Verfügung, weitere Fragen rund um das Thema können in der Xing-Gruppe Mitarbeiterbeteiligung in Startups beantwortet werden.


Am 6. August fand das Innovations-Café in lockerer Atmosphäre im Löwenbräu-Biergarten statt. Neben verschiedenen Gründerteams erfreuten sich zahlreiche Gründungsinteressierte an der Veranstaltung. Im Mittelpunkt des Abends standen Pitches, in denen jeder Gründer nach Lust und Laune seine Geschäftsidee innerhalb weniger Minuten der Runde kurz vorstellen konnte. Im Anschluss fand bei Brez‘n und Obazda ein reger Austausch zwischen Gründern und Interessierten statt.


Im Innovations-Café am 2. Juli begrüßten wir Cordula Nussbaum, Head of Chaos vom Campus für Kreative Chaoten. Sie gilt als "Deutschlands Expertin Nummer Eins für kreativ-chaotisches Zeit- und Selbstmanagement" (Medien-Echo). Sie referierte zu diesem Thema und hatte außerdem zahlreiche Tipps für Gründer und Gründerinnen im Gepäck. Der ein oder die andere wird sich möglicherweise als „Igor Ideenreich“ identifiziert haben und zukünftig mit einer reisenden Ideensammlung unterwegs sein. Zum Selbst-Check geht es hier.


Am 4. Juni fand das Innovations-Café im Rahmen der zweiten Isarnetz Münchner Webwoche statt. Etwa 200 TeilnehmerInnen waren dieses Mal der Einladung gefolgt, um Filip Dames, Chief Experience Officer und Co-Founder der Zalando GmbH live zu erleben. Filip Dames gab an diesem Abend Einblicke in die Gründungsgeschichte und die bisherige Entwicklung von Zalando. Er sprach über aktuelle Herausforderungen und zukünftige Strategien und begeisterte das Publikum durch sein authentisches und schlagfertiges Auftreten.


Im Mittelpunkt des Innovations-Cafés am 7. Mai stand das Thema "Heute schon an morgen denken - Erfolgsfaktoren, die in aller Regel nicht im Businessplan stehen". Stefan Levko führte zunächst in das Thema ein und diskutierte anschließend mit Christian Lemke von Mein Freund Karl und Stefan Senft von Snow & Alps über verschiedene Aspekte, die üblicherweise nicht im Businessplan notiert werden. Diese beinhalteten u.a. die optimale Zusammensetzung des Gründerteams, die Personalsuche, die Beschäftigung von Praktikanten und Werkstudenten im Startup, etc. Die Folien zum Vortrag finden Sie hier.


"Grenzenlos gut gesteuert - steuerliche Aspekte für die Internationalisierung von Start-ups" war das Thema im Innovations-Cafés vom 9. April 2013. Reinhard Häckl  von der Steuerberatungsgesellschaft Häckl und Partner gab an diesem Abend auf sehr unterhaltsame Art und Weise einen Überblick über wesentliche steuerliche Aspekte, die Start-ups bei der Internationalsisierung zu berücksichtigen haben. Die Folien des Vortrags sind hier zu finden.


Am 12. März 2013 fand das Innovations-Café zum Thema „Wie sage ich es bloß – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Start-ups“ statt. Peter Jordan von Jordan & Partner, Unternehmens- und Kommunikationsberater, führte an diesem Abend in das Thema ein. Er gab außerdem Tipps zur Gestaltung von Pressemitteilungen und zum Umgang mit Journalisten und entsprechenden Presseverteilern. Die Inhalte des Vortrags sind hier zu finden.


"Gut gesteuert von Anfang an - Steuerliche Rahmenbedingungen für Gründungsvorhaben" war das Thema des Innovations-Cafés am 5. Februar. Robert Fahn, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, gab an diesem Abend einen Überblick über wesentliche steuerliche Aspekte, die im Zusammenhang mit einer Existenzgründung zu beachten sind. Auf humorvolle Art und Weise brachte er den Gästen im Innovations-Café das doch eher für trocken gehaltene Thema näher und sensibilisierte somit für die Relevanz steuerrechtlicher Fragestellungen. Die Inhalte des Vortrags sind hier zu finden.


Am 8. Januar fand das Innovations-Café zum Thema "Social Media im Unternehmen" statt. An diesem Abend verschaffte Dr. Markus Rothmeyer einen Überblick über Plattformen, wie Xing, Facebook und LinkedIn, erläuterte, wie Social Media in Unternehmen sinnvoll genutzt und eingesetzt werden können und gab einen kurzen Ausblick über zukünftige Entwicklungen im Social Media Bereich. Wie immer blieb im Anschluss an den offiziellen Teil, Zeit zu netzwerken und weiterführende Fragen zu diskutieren.