Crowdfunding: "Die intolerante Isi"

Crowdfunding für "Die intolerante Isi"


"Die intolerante Isi" wird ein mobiles Verkaufsfahrzeug, dessen Angebot vor allem für alle mit Lebensmittelintoleranzen gestaltet ist. Es werden leckere, frisch zubereitete Speisen und Getränke angeboten, die z.B. weizenfrei, glutenfrei, milchfrei, fructosearm oder histaminarm sind. Vom 02. bis 31. Mai läuft die Crowdfunding-Kampagne von „intolerante Isi“ auf startnext.de.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die „intolerante Isi“ ist ein junges Startup gegründet von Isabella Hener. Neben dem Beruf als Designerin war bei ihr schon immer die Leidenschaft fürs Kochen und Backen da. Die Idee eines mobilen Verkaufsfahrzeugs entstand Mitte 2013 aus dem Wunsch heraus, dass auch alle "Intoleranten" unterwegs oder für ihre Feier abgestimmte Speisen und Getränke bekommen können.

Der „intoleranten“ Food Truck wird (vorerst) in München und im Münchner Umland unterwegs sein. Der Truck soll mittags bei verschiedenen Firmen, bei Wochenmärkten und auf unterschiedlichen Veranstaltungen stehen. Aber auch für private Events gebucht werden können. Wer keinen Platz für den Truck hat, dem kann auf Vorbestellung auch einfach alles als Catering geliefert werden – egal ob süß oder herzhaft.

Was wird angeboten?
Die Speisen und Getränke werden soweit wie möglich aus regionalen und vor allem saisonalen Produkten hergestellt. Deshalb wird das verarbeitete Obst und Gemüse von ausgesuchten umliegenden Bauern bezogen und täglich frisch verarbeitet. Außerdem erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit einer regionalen Bäckerei, die sich auf Bio Produkte und auch auf Unverträglichkeiten spezialisiert hat. Angeboten werden sollen vor allem verschiedene Smoothies, Sandwiches, Salate, wechselnde warme Mittagsgerichte und Whoopie Pies.
Das ist aber noch nicht alles: Ab Juli 2014 werden zudem Koch- und Backkurse angeboten, die sich auf Lebensmittelunverträglichkeiten spezialisieren. Dabei wird den Teilnehmern gezeigt, wie man trotz Lebensmittelintoleranz noch lecker kochen und backen kann, welche Lebensmittel gut verträglich sind, welche Produkte man als Ersatz verwenden kann und wie man diese einsetzt.

"Die intolerante Isi" goes Crowdfunding

Die Mikroinvestoren können sich auf startnext.de frei entscheiden, mit welchem Betrag zwischen 5 Euro und 1 000 Euro sie sich an dem Unternehmen beteiligen möchten. Mit dem Geld wird der gekaufte Food Truck im Design von der „intoleranten Isi“ neu gestaltet. Im Innenraum hat der Food Truck zwar schon eine Grundausstattung an Kühlelementen, es müssen für die „intoleranten Isi“-Produkte aber dennoch einige Geräte und Ergänzungen hinzugefügt werden wie z.B. weitere Ablageflächen und Staufächer, einen Kontaktgrill, Wärmebehälter, eine Kasse, ein Mixer, Kühlboxen, Wassertanks, etc. Außerdem muss für die geplanten Caterings eine Grundausstattung gekauft werden.

Hier geht es zu dem Crowdfunding-Projekt: Opens external link in new windowhttp://www.startnext.de/die-intolerante-isi

Den Weg bis zum "intoleranten" Food Truck und viele Rezepte, Tipps und Tricks kann man auf dem Blog Opens external link in new windowwww.die-intolerante-isi.de nachlesen.

Zurück

/Latest News

We are hiring

Das SCE, seine GründerInnen und Alumni-Start-ups suchen Verstärkung. Hier finden Sie unsere aktuellen ausgeschriebenen Stellen, die besetzt werden...

Weiterlesen