HOCHSPRUNG-Interview mit dem Münchner Start-up Pionierkraft

Die beiden Gründer von Pionierkraft berichten im HOCHSPRUNG-Interview, wie sie von den ersten Ideen, eines Peer-to-Peer Stromhandels eigenerzeugter Energie, zu der praktischen Umsetzung gekommen sind und welche Rolle die Hochschule München dabei gespielt hat.

Schon vor Coronazeiten haben sich zwei Gründer der Hochschule München mit den Problemen des privaten Stromhandels auseinandergesetzt, was nun noch relevanter geworden ist. Denn momentan verbringen die Deutschen die meiste Zeit zu Hause. Das resultiert in einem höheren Strombedarf bei fast allen Haushalten.  Ziel von Pionierkraft ist es, einen Peer-to-Peer Stromhandel von eigenerzeugter Energie zwischen Bürgern und/oder Gewerbebetrieben zu ermöglichen. Durch die Sharing-Lösung lassen sich erstmalig Mieterstromprojekte in kleineren Mehrfamilienhäusern wirtschaftlich umsetzen – und das auch im urbanen Raum. Die Lösung besteht aus einer Mischung aus Hardware, Software und Dienstleistung. Im HOCHSPRUNG-Interview berichten die beiden Gründer, wie sie von den ersten theoretischen Ideen zu der praktischen Umsetzung gekommen sind und welche Rolle die Hochschule München dabei gespielt hat.

Hier findet Ihr das ganze Interview: https://hoch-sprung.de/pionierkraft/

Zurück

/Latest News