Internationale Coneeect-Workshops

Internationales Netzwerk Coneeect veranstaltet Workshop zu Unternehmergeist und Gründungskultur

06/07/2013 Anne Nikodemus Kommunikation, Geschäftsentwicklung Projektträger Jülich

Die Unternehmensgründung aus Hochschulen wird immer wichtiger. Die Europäische Union (EU) hat sich mit dem Projekt Coneeect daher das Ziel gesetzt, die Ausbildung im Bereich „Entrepreneurship“ weiterzuentwickeln.

Um einen einheitlichen Ansatz von Unternehmergeist und Gründungskultur zu schaffen, bietet das internationale Universitätsnetzwerk Trainingskurse für Hochschuldozentinnen und -dozenten an. In den fünftägigen Workshops „Educating Entrepreneurship Eductaros“ diskutieren berufserfahrene Fachleute über etablierte Lehrkonzepte und entwickeln neue Ansätze, um unternehmerisches Denken nachhaltig in den Lehrplänen ihrer Institutionen zu verankern.

International prämierte Expertinnen und Experten stellen erfolgreiche Projekte und Strategien zum Thema Entrepreneurship vor. Das Training wird in interdisziplinären und internationalen Arbeitsgruppen durchgeführt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, innovative und interaktive Lehrkonzepte kennenzulernen, eigene Lehrmodule gemeinsam zu reflektieren und Erfahrungen in der internationalen Entrepreneurship-Szene auszutauschen.

Das erste einwöchige Coneeect Training findet vom 22. bis 26. Juli 2013 am Strascheg Center for Entrepreneurship der Hochschule München statt.

Interessenten finden auf Opens external link in new windowwww.coneeect.eu weitere Informationen zu Kosten und Anmeldemodalitäten.

Bewerben können sich Hochschuldozentinnen und -dozenten aller Fachrichtungen, Technologietransfermanagerinnen und -manager, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Promotionsstudierende.

Die Europäische Union unterstützt und finanziert Coneeect im Rahmen des Competitiveness and Innovation Framework Programme (CIP). 

Weitere informationen auf der projekt-Website unter Opens external link in new windowwww.coneeect.eu

Opens external link in new windowLink zur Meldung 

Zurück

/Latest News