Interview mit Start-up Zertifikat Alumni "aephus"

Michaela Stauch, Lucas Egglseder und Alexander Schöllkopf sind seit 2021 mit ihrem Start-up "aephus" Teil des Batch #5 des Start-up Zertifikats. Lucas, Bachelorabsolvent (FK12 Design), und Michaela lernten sich im gemeinsamen Master "Entrepreneurship and Digital Transformation" der HM und des SCE kennen. In diesem begann das Strascheg Award Gewinner Team von 2020 (3. Platz in der Kategorie "Beste Geschäftsidee aus einer Lehrveranstaltung") an ihrer Idee von einem modularer Schmuck mit automatischer Sturzerkennungs- und Benachrichtigungsfunktion zur Verbesserung der Pflegequalität zu arbeiten. Ihr habt auch eine tolle Idee und sucht noch eine Gründungsheimat? Dann lasst Euch von Michaela, Lucas und Alexander im folgenden Interview überzeugen, zum Gründen ans SCE der HM zu kommen und Euch mit Eurer Idee noch bis zum 10. Januar 2022 für das Start-up Zertifikat zu bewerben.

1. Wie ist die Idee zum Start-up entstanden?

Wir entwickelten die ersten Ansätze der Idee in unserem Master. Dort war die Challenge ein Problem im Gesundheitswesen zu identifizieren und zu lösen. Wir entschieden uns für das Thema Stürze, weil jeder von uns das in der Familie bereits erlebt hatte.

2. Vor welchen Herausforderungen standet Ihr damals zu Beginn des Start-up Zertifikats?

Wir wussten damals noch nicht wie unsere Finanzplanung aussehen könnte, wie das mit den Schutzrechten steht und ob wir zunächst in den B2B oder in den B2C Markt starten sollen.

3. Was waren Eure Top 3 Highlights  aus dem Start-up Zertifikat und wie haben sie Euer Start-up vorangebracht? 

  • Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln
  • Arbeitsplatz im Inkubator
  • Austausch mit den anderen Start-Ups

4. Was ist Eure Vision?

Unser Ziel ist es, Träger und Angehörigen ein Gefühl der Sicherheit zu geben, schwere Verletzungen und Todesfälle zu minimieren und so die Pflegequalität zu verbessern.

5. Was sind Eure Do’s and Dont’s beim Gründen?

Do: auch nach Rückschlägen weiter machen!
Don‘t:
Kundenfeedback ignorieren.

6. Warum sollte man sich für das Start-up Zertifikat bewerben und was würdet ihr interessierten Gründer:innen mit auf den Weg geben?

Schreckt nicht davor zurück, um Hilfe zu fragen! Man kann gar nicht überall bereits Profi sein, mit Schwarmintelligenz kommt man immer weiter. Wenn ihr klar kommunizieren könnt, wo ihr Unterstützung braucht, gibt’s am SCE immer jemanden der euch in eurer individuellen Situation weiterhelfen kann.

7. Und zum Schluss - Euer Call to Action: Wie kann man Euch Gutes tun?

Aktuell sind wir auf der Suche nach Business Angels. Du willst mit uns zusammen diesen Markt aufmischen und unsere Vision vorantreiben? Melde dich gerne bei uns!

Verfolgt aephus Gründungsstory live bei createF - The Female Founders Show. createF zeigt auf, dass Unabhängigkeit durch eine Gründung für alle möglich ist. Und dass Gründen Spaß macht.

Überzeugt von "aephus" wie wir? Dann aktiv werden! Wir wünschen dem ganzen Team weiterhin viel Erfolg.

Du hast selbst ein innovatives Vorhaben? Dann bewirb dich jetzt für unser 24-Wochen Accelerator Programm, dem Start-up Zertifikat, und werde selbst Teil der Start-up League!

Jetzt bis 10.1.2022 online bewerben!

Zurück

/Latest News