Nutrisafe Symposium am 19. Mai - Forschung zur Lebensmittel-Produktion und -Logistik unter DLT Nutzung

In einer Kooperation zwischen Deutschland und Österreich forschen Universitäten, Unternehmen und Behörden daran, die Lebensmittelproduktion sowie deren Logistik unter Nutzung von Distributed-Ledger-Technologie sicherer zu machen. Auf dem NutriSafe Symposium werden Forschungsresultate aus NutriSafe der Öffentlichkeit vorgestellt, hier finden Sie das Programm. Interessierte können sich kostenfrei für die virtuelle Veranstaltung am 19. Mai 2021 anmelden.

Das Programm umfasst dabei die folgenden Themenbereiche:

  • Open-Source-Technologien rund um DLT
  • rechtliche und gesellschaftliche Betrachtungen
  • Geschäftsmodelle und Anwendungsmöglichkeiten
  • Analysen zur Resilienz von Food Supply Chains


Das ausführliche Programm zur Veranstaltung am 19. Mai finden Sie hier.

Über Nutrisafe:

In einer Kooperation zwischen Deutschland und Österreich forschen Universitäten, Unternehmen und Behörden daran, die Lebensmittelproduktion sowie deren Logistik unter Nutzung von Distributed-Ledger-Technologie sicherer zu machen.

Das Projekt NutriSafe wird auf Österreichischer Seite innerhalb des Sicherheitsforschungs-Förderprogramms KIRAS durch das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) gefördert (Projektnummer: 867015). Auf Deutscher Seite wird das Projekt innerhalb des Programms Forschung für die zivile Sicherheit vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert (FKZ 13N15070 bis 13N15076).

Am Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) wurde das Teilprojekt „Geschäftsmodellpotenziale“ aus der neuen Technologie bearbeitet, und ein Prototypentesting mit Startups der Lebensmittel und Getränkebranche durchgeführt.

Alle Informationen: www.nutrisafe.de  

Zurück

/Latest News