openTransfer CAMP „New Green Munich“ am 06. Juli

Die HM, das SCEM:UniverCity, die TUM, die UnternehmerTUM, das Munich Urban Colab und die Stiftung Bürgermut veranstalten am 6. Juli 2021 gemeinsam eines der spannendsten Barcamps Deutschlands - das openTransfer CAMP „New Green Munich“ - "Wie gestalten wir schon heute die lebenswerte Stadt von morgen?". Wir würden uns freuen, Sie als TeilnehmerIn mit dabei zu haben. Bringen Sie gerne weitere Interessierte aus Ihrem Netzwerk mit, denn wir möchten gemeinsam Großes bewegen. Alle Infos und Anmeldung hier.

Nach der Eröffnung des Barcamps durch HM Präsident Martin Leitner und Mariya Gabriel, European Commissioner for Innovation, Research, Culture, Education and Youth erwarten Sie knapp 30 höchst spannende Barcamp-Sessions unter anderem mit Schirmherrin und Zweite Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München Kathrin Habenschaden, Ben Santo (Dekan der Design Fakultät Hochschule München),  Paju Bertram, Gründerin circularpopup und CircularMunich, Elisabeth Merk (Münchner Stadtbaurätin), Sylvia Hladky  (Koordinatorin der Manufaktur Mobilität der Münchner Initiative für Nachhaltigkeit) und Klaus Sailer  (Professor für Entrepreneurship und CEO Strascheg Center for Entrepreneurship). Moderation: Oliver May-Beckmann (SCE) und Nicola Sennewald (M:UniverCity)

 

Im Anschluss Get-together im Munich Urban Colab mit geladenen Gästen zum Vernetzen.

Warum veranstalten wir das Barcamp? Hintergrund des Barcamps: New Green Munich

Klimaschutz, Energiewende, neue Mobilität, Inklusion, Diversität und Teilhabe – wollen wir weiterhin in lebenswerten Städten leben, müssen wir jetzt eine Trendumkehr in Richtung Nachhaltigkeit forcieren. Wie dies als gemeinsamer Kraftakt funktionieren kann, will die Stadt München in den kommenden Jahren vormachen. Auf dem digitalen Barcamp entwickeln die Teilnehmenden Ideen, wie dies gelingen kann und das Vorhaben zu einer Blaupause für viele andere Städte werden kann.

Städte sind derzeit Hauptverursacher des Klimawandels und gleichzeitig Ideenlabore für Lösungen. Mit einem neuen Gesellschaftsvertrag, dem „New Green Deal“, will Europa der erste klimaneutrale Kontinent werden. Es ist ein Aktionsplan für eine nachhaltige, am Gemeinwohl orientierte Gesellschaft. Gefördert werden Forschungs- und Innovationsvorhaben sowie auch Vernetzungsplattformen für die Gestaltung einer nachhaltigen Gesellschaft. Die Vernetzungsplattform ist das Neue Europäische Bauhaus, das mit Fördermitteln unterlegt ist und Impulse für neue Projekte gibt, die wiederum durch Forschungsinnovationsförderungen unterstützt werden.

Der ambitionierte Plan: Klimaneutralität bis 2035. Das Neue Europäische Bauhaus ist inter- und transdisziplinär angelegt, denn erreichen können wir dieses Ziel nur gemeinsam – also wenn Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Kultur- und Kreativszene und innovative GründerInnen aus Stadt und Region zusammenarbeiten. Engagierte und InnovatorInnen, aber auch PraktikerInnen und EntscheiderInnen aus München und ganz Deutschland kommen digital zusammen, um zeitnah, kollaborativ und kreativ unsere Städte zukunftsfester zu machen. Schließlich gibt es für viele Herausforderungen bereits gute Lösungsansätze, die wir gemeinsam weiterentwickeln können. Das openTransfer CAMP bietet einen Raum, um Ideen und die Köpfe dahinter zusammenzubringen. Die Schirmherrschaft für das Barcamp hat Münchens Zweite Bürgermeisterin, Katrin Habenschaden, übernommen.

Wie können Sie sich einbringen?

Nutzen Sie das Barcamp, um Ihre Themen in diesem Kontext zu platzieren und sich mit relevanten Partnern zu vernetzen. Bringen Sie ihre Ideen, Pläne, Projekte, Geschäftsmodelle, technische Lösungen, Kulturangebote oder politische Visionen für eine lebenswerte Stadt der Zukunft mit. Diese werden auf dem Barcamp vorgestellt, diskutiert, weiterentwickelt und nächste Schritte vereinbart.


Warum sollten Sie teilnehmen? 

Das Barcamp bietet: 

  • Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen lokalen und nationalen Partnern
  • Die Chance, Ihre Themen zu platzieren und andere Interessierte dafür zu gewinnen
  • Die Möglichkeit auf Basis der Diskussionen neue Erkenntnisse und Impulse zu gewinnen und Ihr Wissen zu erweitern
  • Vorbereitung auf die Ausschreibungen, die folgen werden


Worum geht es thematisch? 

Folgende Themen sind für die Neue Europäische Bauhaus-Initiative besonders relevant: 

  • Herausforderungen in der Umwelt- und Klimaanpassung, Umwelt- und Klimarisiken, Prävention und Resilienz
  • Wirtschaftliche und territoriale Veränderungen, die an die grüne Transformation geknüpft sind
  • Soziale Herausforderungen (Armut, Segregation, soziale Ausgrenzung, usw.)  
  • Herausforderungen, die mit der Nutzung, Erhaltung und Umwidmung bestehender Infrastruktur und des kulturellen Erbes verbunden sind
  • Demografische Herausforderungen (Alterung, Migration, Entvölkerung, Veränderungen des Immobilienmarktes durch den Tourismus, usw.)

Wir freuen uns darauf, Sie am 6. Juli begrüßen zu dürfen. Die Anmeldung und alle Infos finden Sie hier.

 

Die VeranstalterInnen

Veranstalterinnen des openTransfer CAMPs ist die Stiftung Bürgermut zusammen mit der Hochschule München (HM), M:UniverCity und dem Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) sowie die Technische Universität München (TUM) und UnternehmerTUM. Die Veranstaltung findet virtuell und vor Ort im Munich Urban CoLab statt.

Die Stiftung Bürgermut ist eine der wenigen gemeinnützigen Organisationen in Deutschland, die sich auf das Thema Skalierung spezialisiert hat. Ihr Anliegen ist es, bürgerschaftliches Engagement bekannter zu machen und gemeinnützige Projekte beim Wachsen zu unterstützen. Mit unserem Programm openTransfer und unseren PartnerInnen fördern wir seit 2007 den Austausch und die Verbreitung sozialer Innovationen. Zu den Formaten gehören Barcamps und Webinare, Publikationen und ein Stipendienprogramm, der openTransfer Accelerator. www.buergermut.de / https://opentransfer.de

Die Hochschule München ist mit rund 500 ProfessorInnen, 750 Lehrbeauftragten und rund 18.000 Studierenden eine der größten Hochschulen Deutschlands. In den Bereichen Technik, Wirtschaft, Sozialwissenschaften und Design bietet sie über 85 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Exzellent vernetzt am Wirtschaftsstandort München, pflegt sie enge Kontakte zur Berufspraxis und engagiert sich in anwendungsbezogener Lehre und Forschung. Die Hochschule München wurde bei EXIST III, IV und EXIST Potentiale als Gründerhochschule ausgezeichnet. Neben Fachkompetenzen vermittelt sie ihren Studierenden unternehmerisches und nachhaltiges Denken und Handeln. Ausgebildet im interdisziplinären Arbeiten und interkulturellen Denken sind ihre Absolventinnen und Absolventen vorbereitet auf eine digital und international vernetzte Arbeitswelt. In Rankings zählen sie zu den Gefragtesten bei ArbeitgeberInnen in ganz Deutschland. www.hm.edu

M:UniverCity, das Innovationsnetzwerk der Hochschule München, fördert seit 2017 Innovation durch Co-Creation und treibt dadurch die Neugestaltung des Wissens- und Technologietransfers voran. Wir sind davon überzeugt, dass wir die großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Metropolregion München nur durch eine gleichberechtigte Zusammenarbeit von Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik/Verwaltung lösen können. Durch die Co-Creation auf Augenhöhe möchten wir nachhaltige Veränderungsprozesse anstoßen. www.hm.edu/munivercity/

Das Strascheg Center for Entrepreneurship der Hochschule München bietet Bildungs- und Forschungsprogramme im Bereich Entrepreneurship, fördert Innovationsprozesse und die Entwicklung von unternehmerischen Persönlichkeiten. Das SCE unterstützt Gründungen aus der Wissenschaft und begleitet junge Unternehmen von der Ideenentwicklung bis zur marktfähigen Innovation. Damit trägt das SCE zu einer aktiven Zukunftsgestaltung unserer Gesellschaft und zur Etablierung einer umfassenden Gründungskultur bei. Das SCE wurde 2002 als An-Institut der Hochschule München gegründet. SCE und Hochschule München belegten im Gründungsradar-Ranking seit Erscheinen ausschließlich Spitzenplätze und wurden bei EXIST III, IV und EXIST Potentiale prämiert. www.sce.de

Die Technische Universität München (TUM), ihr An-Institut UnternehmerTUM und das Department Architektur, sind gemeinsam offizielle Partner der Neuen Europäischen Bauhaus Initiative. Die gesellschaftlichen Schlüsselthemen Klimawandel, Ressourcenknappheit, Digitalisierung und soziale Ungleichheit prägen unsere Lehr- und Forschungsagenda. Im Kontext der NEB Initiative entwickeln wir Strategien für die nachhaltige Transformation unserer (nicht) gebauten Umwelt. Dafür unterstützen wir die nächste Generation von verantwortungsbewussten Innovatoren und Unternehmern als treibende Kraft für Veränderungen. www.ar.tum.de

Die UnternehmerTUM GmbH bietet Start-ups einen Rundum-Service von der ersten Idee bis zum Börsengang. Ein Team aus über 250 Mitarbeitenden unterstützt beim Unternehmensaufbau, beim Markteintritt und bei der Finanzierung – auch mit Venture Capital. 2002 von der Unternehmerin Susanne Klatten gegründet, ist die gemeinnützige UnternehmerTUM gGmbH mit jährlich mehr als 80 wachstumsstarken Technologiegründungen - u. a. Celonis, Konux und Lilium - das führende Zentrum für Gründung und Innovation in Europa. www.unternhemertum.de 

Munich Urban Colab One Space. Many Minds. Infinite Ideas. Das Munich Urban Colab ist ein international einzigartiger Ort für Smart City Solutions im Herzen von München. Die Initiative von UnternehmerTUM, Europas größtem Gründerzentrum und Landeshauptstadt München, bündelt Kräfte unter einem Dach: Start-ups, etablierte Unternehmen, Wissenschaft, Talente, Kreative und Künstle arbeiten zusammen mit der Stadtverwaltung und den Bürgern an nachhaltigen Lösungen für eine lebenswerte Stadt der Zukunft. www.munich-urban-colab.de 

Zurück

/Latest News

We are hiring

Das SCE, seine GründerInnen und Alumni-Start-ups suchen Verstärkung. Hier finden Sie unsere aktuellen ausgeschriebenen Stellen, die besetzt werden...

Weiterlesen