Real Projects gestartet - Die Themen im Wintersemester 20/21

Studierende der Design-Fakultät tauchen zusammen mit Kommilitonen der Tourismus Fakultät in die digitalen Welten der modernsten Museen in Shanghai und New York ein. Suchen sich Inspiration, um innovative, unternehmerische Ideen für ausgewählte bayerische Museen wie das Lenbachhaus oder das Freilichtmuseum Glentleiten zu designen. Fahrzeugtechnik-Studierende entwickeln zusammen mit SozialwissenschaftlerInnen moderne, nachhaltige Mobilitätskonzepte für Münchner Großstadtquartiere. Mechatroniker tüfteln mit Studierenden der BWL und Design an den neuesten Food-Innovationen, versuchen bspw. umweltschonende Verpackungen und neue Business Modelle zu entwickeln, die unsere Zukunft lebenswerter machen sollen. Dies sind nur einige Beispiele der gerade gestarteten Real Projects des Wintersemesters 2020/21. Hier gehts zu den Real Projects im WiSe 20/21

Real Projects, das sind die fakultätsübergreifenden Seminare der Hochschule München und des Strascheg Center for Entrepreneurship, die unternehmerisches Denken und Handeln durch interdisziplinäre Praxisprojekte zu echten gesellschafts- und technologie-relevanten Themen vermitteln. HM-Studierende aller Disziplinen erhalten hier hands-on Zugang zu einer hervorragenden Entrepreneurship-Ausbildung in Theorie und Praxis. Durch Real Projects werden die Entrepreneure von morgen ausgebildet – ausgestattet mit den Kompetenzen, die Zukunft verantwortlich mitzugestalten. Jedes Semester bringen wir ca. 300 Studierende aller Fakultäten in unterschiedlichste Kurse zusammen und entwickeln dort eine Fülle von spannenden, nachhaltigen Business-Ideen. Am Ende des Semesters präsentieren die Studierenden dann ihre Ideen in einem virtuellen Pitchfestival der Öffentlichkeit. (Save the Date: 27.01.2020, ab 16.30 Uhr)

 

Die Coronakrise hat dabei dieses Semester unseren Hochschulbetrieb und damit auch die Real Projects weiter fest im Griff. Statt wuseliger Projektgruppenarbeit oder spannender Recherche-Ausflüge, sitzen auch hier die Studierenden und DozentInnen weitestgehend zu Hause vor ihren Rechnern und müssen sich auf digitale Zusammenarbeit einstellen. Hier sehen wir gleichzeitig aber auch besondere Chancen. Schon früh lernen die Studierenden den sicheren Umgang mit den modernsten Kollaborations-Tools zur digitalen Zusammenarbeit kennen. Mindmaps werden visuell online zusammen erstellt, Customer Journeys nachgezeichnet oder Teamaufgaben virtuell verteilt und getrackt. Durch die neue digitale Realität ist es uns ferner möglich, die Studierenden-Teams schnell und individuell mit Vordenkerinnen und Experten weltweit zu vernetzen. Ihnen relevante Impulse und wertvolles Feedback in den speziellen Bereichen zu geben. Bürgermeister vom Ammersee werden plötzlich kurzfristig online interviewt, erfolgreiche Food Startup Gründerinnen bewerten per Zoom erste Business Modelle, Virtual-Reality Vordenker nehmen sich morgens 30 min Zeit, Studierende die neuesten Trends für digitale Ausstellungen vorzustellen. Der didaktische Mehrwert dieses vernetzten Arbeitens ist hoch und macht die HM-Studierenden auch auf dieser Ebene fit für den neuen Arbeitsmarkt.

 

Dieses Wintersemester finden 9 Real Projects mit knapp 330 Studierenden der Fakultäten 03, 06, 07, 09, 10, 12 und 14 statt. Eine Übersicht aller Real Projects, die in diesem Wintersemester durch die Dozenten Theo Eberhard, Andreas Eusch, Herbert Gillig, Christian Greiner, Jochen Hertle, Verena Kaiser, Bettina Maisch, Oliver May-Beckmann, Klaus Sailer, Andreas Schlüter, Rainer Schmidt, Gudrun Socher, Audrey Stolze, Markus Pillmayer, Angela Poech, Doris Polzin und Winfried Zanker angeboten werden, finden Sie hier: www.sce.de/vorlesungen

 

 

 

Zurück

/Latest News