Snowboard-Unternehmen CLEW trotz Pandemie auf starkem Wachstumskurs

Wintersportliebhaber aufgepasst! CLEW hat den vergangenen Winter und die Corona Krise 2020/21 genutzt, um ihre für jeden verwendbare Snowboardbindung noch weiter zu verbessern, um jetzt auf den globalen Märkten richtig durchstarten zu können. Das neueste Modell ist seit dem 1. Oktober im Onlineshop auf clew.de und bei ausgewählten Fachhändlern weltweit erhältlich. 

Die aus „Die Höhle der Löwen“ bekannte One Click Snowboardbindung von CLEW wurde im letzten Jahr trotz der weltweiten Corona Pandemie von den Gründern weiterentwickelt und nochmal auf ein neues Level gehoben.

Wir haben unsere vorherigen Modelle in diesem Winter weiter verbessern können und in neuen Analysen die bestmögliche Funktionalität unserer Bindung sichergestellt. Wer sich das An- und Abschnallen nach jeder Liftfahrt sparen will, aber trotzdem nicht auf das unübertroffene Fahrgefühl einer Schnallenbindung verzichten möchte, der kommt an unserer Bindung nicht vorbei.” – Johannes, Co-Founder und CEO von CLEW.

Zusammen mit dem Entwicklerteam konnten Pro Rider über den Winter die neue Bindung intensiv testen, um jetzt die bisher beste Version der CLEW Snowboardbindung herauszubekommen. Mittlerweile hat sich die junge Snowboardmarke aus München einen Namen in der Branche gemacht und selbst Pro Rider aus Amerika und Australien sind bereits mit der CLEW Bindung unterwegs.
Darüber hinaus kam die Step-in Bindung auch schon auf großen Turnieren zum Einsatz, was bisher für Schnelleinstiegsbindungen aufgrund der Performance-Nachteile gegenüber regulären Schnallenbindungen nicht üblich war. Durch drei Jahre intensiver Produktentwicklung hat CLEW diese Nachteile ausgeräumt, was bisher selbst von großen Marken nicht erreicht werden konnte.

Mit dem Ziel, das Produkt und dessen Herstellung immer weiter zu optimieren, haben die Gründer von CLEW sich von Anfang an entschlossen, in ihrer gesamten Produktion auf Qualitätsarbeit „Made in Germany" zu setzen. Durch konnte die diesjährige Produktion für die Wintersaison 2021/22 trotz weltweiter Lieferkettenengpässe im Zuge der Pandemie ohne größere Probleme stattfinden.

Das Gründerteam von CLEW besteht aus drei ehemaligen Studenten, die sich vor 3 Jahren zum großen Ziel gesetzt haben, ihren Lieblingssport Snowboarden auf ein neues Level zu heben und die Freude daran durch ihre Innovation zu intensivieren. Mit ihrer Zielsetzung und der konsequenten Umsetzung zählen sie schon jetzt als Ausnahmetalente und Pioniere, die mit ihrer innovativen und frischen Art neuen Wind in die Wintersportbranche bringen.

Nachdem wir zahlreiche Pro Rider und den deutschen Snowboard Verband von unserer Technologie überzeugen konnten und deren vollste Unterstützung haben, möchten wir begeistert und dankbar mitteilen, dass wir kommenden Winter nicht nur in der D-A-CH Region weiter wachsen, sondern auch den großen Sprung nach Amerika wagen werden, um die CLEW Bindung in diesem wichtigen Markt etablieren zu können.“ – Jakob, Entwicklungsingenieur und Mitgründer von CLEW über die Zukunftspläne ihrer Marke.

Ganz nach dem Motto “ein Klick und ab geht die Fahrt”.

Die Snowboardbindung von CLEW überzeugt nicht nur mit ihrer einfachen Montur und dem intuitiven Gebrauch, sondern auch mit dem patentierten Verschlussmechanismus der dafür sorgt, dass man auch bei Schnee und Eis sicher die Piste hinunter kommt. Auch die Performance der Bindung konnte nach unzähligen Tests und Entwicklungsstunden stark erhöht worden, sodass Snowboardfahren im Tiefschnee oder große Sprünge keinerlei Probleme darstellen. CLEW bietet das volle Vergnügen nach nur einer Sekunde des Einklickens – und das bei voller Kompatibilität zu allen üblichen Snowboards und Softboots.

Das neueste Modell ist seit dem 1. Oktober im Onlineshop auf clew.de und bei ausgewählten Fachhändlern weltweit erhältlich – nur solange der Vorrat reicht. 

Zurück

/Latest News

sira munich lädt ein

sira munich, famPlus und Soulution Coaching laden ein:
Veranstaltung "Fachkräfte sichern – nur attraktive Arbeitgeber punkten" am 17.4.2013

Weiterlesen