Ein Abend im Zeichen der Schönheit – ARTDECO am SCE

 

„Die Schönheit der Frau im Fokus – von der Idee zur Marke“ – so lautete der Titel des Vortrags von Helmut Baurecht, der am Abend des 29. November als Referent am SCE auftrat. Mit seinem Vortrag bildete Baurecht den krönenden Abschluss eines spannenden und facettenreichen „Unternehmer live erleben-Jahres 2012“, und das nicht nur aus inhaltlicher Sicht: denn für glänzende Augen bei allen weiblichen UND männlichen Gästen sorgte eine voll bepackte ARTDECO-Tüte mit exklusiven Produkten „von Kopf bis Fuß“. Für diese Großzügigkeit nochmals ein herzliches Dankeschön an Herrn Baurecht und sein Team!

Drehen wir nun die Zeit vom Vortragsabend 28 Jahre zurück: 1984 gründete Helmut Baurecht eine Agentur, die Konzepte für bestehende Kosmetikmarken entwickelte. Bereits ein Jahr später startet er mit seiner eigenen Marke ARTDECO durch: „Ich baute meinen Mitarbeiterstamm mit arbeitslosen Hausfrauen auf, denn ich wusste ja nicht, ob das Ganze ein Erfolg werden würde. Und ich wollte natürlich nicht, dass Jemand für meine Idee sein sicheres Arbeitsverhältnis aufgab“, so Baurecht.

Ziel von ARTDECO war es von Anfang an, ein hochwertiges Komplett-Sortiment für dekorative Kosmetik zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Zunächst wurde die Marke in Fachhandels-Journalen mit Slogans wie „ARTDECO kommt unaufhaltsam“, „Kosmetik, wie noch keine war“ und „ARTDECO – der Partner des Fachhandels“ beworben. „Als ich zu Douglas ging und uns platzieren wollte, sagte man mir ganz direkt, dass man nur Marken verkaufe.“ Baurecht ließ sich von dieser Aussage nicht beirren, und mittlerweile ist ARTDECO fest in den Köpfen der Verbraucher verankert.

Mit einem wertmäßigen Anteil von ca. 18% ist die Marke unumstrittener Marktführer bei dekorativer Kosmetik im Fachhandel und ca. 40% aller im Fachhandel verkauften Make up-Produkte stammen aus dem erfolgreichen Unternehmen aus Karlsfeld bei München. „Wir bieten high class quality, sind aber günstiger als Chanel und co.“, so Baurecht.

Ein Erfolgsgeheimnis gab er den Gästen noch mit auf den Weg: „Bleibe authentisch, gehe deinen eigenen Weg und sei schneller als ein Trend - dann schaffst du es gegen den Rest der Welt.“