Ohne Toyota läuft die Weltwirtschaft…

...nicht aber ohne DELO-Klebstoffe!

Diese Worte stammen aus der Feder des bekannten Unternehmensberaters und Wirtschaftsprofessors, Prof. Dr. Hermann Simon. Und zu Recht konnten die Zuhörer nach dem Vortrag von Sabine Herold selbigen Satz nachvollziehen. Denn sie durften an diesem Ulive-Abend erfahren, wie Herold es gemeinsam mit ihrem Mann im Laufe der letzten 25 Jahre geschafft hat, ihr Unternehmen zu einem erfolgreichen „Hidden Champion“ am Markt für Hightech-Klebstoffe zu entwickeln.

Eines der kleinen „Betriebs-Geheimnisse“ ist laut Herold das bewusste Aufsuchen der Nischen am Markt. In diesem Zusammenhang versucht das DELO-Team dem Wettbewerb stets um Längen voraus zu sein, und das funktioniert nach Meinung der geschäftsführenden Gesellschafterin u.a. mit der Reinvestition von 15 % des Umsatzes in die Forschung & Entwicklung.

„Des Weiteren hüten wir die Bestandteile unserer Produkte wie unseren Augapfel. Die Rezeptur kennen nur die engsten Mitarbeiter, aber das hat nichts mit Misstrauen den anderen gegenüber zu tun“, so Sabine Herold.

Und damit das Vertrauen zu ihren Mitarbeitern so schnell wie möglich entsteht und auch so lange wie möglich erhalten bleibt, gibt es noch ein kleines Erfolgsrezept von Seiten Herold: „Mein Mann und ich kennen jeden einzelnen Mitarbeiter persönlich, denn wir schauen uns auch jeden vor seiner Einstellung im Unternehmen genau an. Und ich muss mir vorstellen können, auf einer Geschäftsreise mit genau diesem Mitarbeiter ein Bierchen trinken zu wollen. Wenn ich mir das vorstellen kann, dann ist er bzw. sie der/die Richtige.“

Freiraum und Verantwortung, aber auch klare Worte runden den Umgang mit ihren Mitarbeitern ab. Und das führt nach Herolds Erfahrung dazu, dass nur die Besten zu DELO kommen, bei DELO bleiben und weitere neue Mitarbeiter durch eine gute Mund-zu-Mund-Propaganda für eine gemeinsame und innovative Zukunft finden.