Michael Käfer war zu Gast bei „Unternehmer live erleben“: Restaurant, Party Service und Oktoberfest

Klar, dass die Creative Hall am Strascheg Center for Entrepreneurship bis auf den letzten Platz ausgebucht war, als der legendäre Clubbesitzer Michael Käfer sich die Ehre gab.

Von Anfang an zog Käfer sein Publikum mit seinem sehr authentischen Vortrag, der keine gut arrangierten Werbefilme oder Power Points brauchte, in den Bann.

Für Michael Käfer, der direkt nach seinem BWL Studium an der Hochschule München die legendäre Diskothek P1 eröffnete, war sehr früh klar, dass er als Unternehmer den Familienbetrieb übernehmen und weiterentwickeln will. 1988 trat er in die Geschäftsleitung ein und wurde 1995 alleiniger Geschäftsführer und Gesellschafter der Käfer Gruppe, die zu diesem Zeitpunkt bereits eine feste Größe in Gastronomie, Feinkosthandel und Party Service in München war. Unter seiner Führung expandiert das Unternehmen stetig und macht heute mit über 1.100 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 140 Mio Euro. 2013 kürte der Galut&Millau Michael Käfer zum „Restaurateur des Jahres“.

Zentrum der Käfer Gruppe ist nach wie vor das bekannte Stammhaus in der Münchner Prinzregentenstraße mit dem Feinkostladen und dem Restaurant Käfer-Schänke. Darüber hinaus gehören die Käfer Wies’n-Schänken auf dem Oktoberfest sowie die Theatergastronomie in den staatlichen Theatern in München zu den traditionsreichen Säulen des Familienbetriebs, dem Michael Käfer Schritt für Schritt neue Geschäftsfelder hinzufügt.

Eines der ersten Projekte war der Ausbau des Lizenzgeschäfts, das den Namen Käfer als Premiummarke im deutschen Lebensmittelhandel etablierte. 1998 folgten die Übernahme der Gastronomie im Ostteil der Messe München sowie die Betreuung der Abgeordnetengastronomie und des öffentlichen Dachgartenrestaurants im Deutschen Bundestag in Berlin.

Auch den Party Service baute Michael Käfer kontinuierlich aus und erschloss neue Geschäftsfelder im Ausland. Heute ist er europäischer Marktführer im Premiumsegment des Event Catering und wurde 2013 als „Caterer des Jahres“ mit dem Leader oft he Year Award ausgezeichnet. Das größte Event Ereignis in der bisherigen Firmengeschichte war jedoch die Fußball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, bei der der Käfer Party Service die Hospitality Programme Sky Box und Elite in allen 12 Austragungsstädten betreute und in den vier Wochen 174.000 Gäste verköstigte.

Ein weiteres Konzept mit Wachstumspotenzial ist das der Käfer Delikatessenmärkte, das mittlerweile in Parsdorf, Brunnthal und Schwabing realisiert wurde, weitere Standorte sind in Planung.

Zuletzt sichere sich Michael Käfer die Gastronomie in der BMW Welt, in der das Gourmet-Restaurant EssZimmer und Käfer Küchenchef Bobby Bräuer bereits im zweiten Jahr mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnet wurde. 2013 schließlich betraute die Blue Lion GmbH Käfer mit der Bewirtschaftung des historischen Gutes Kaltenbrunn am Tegernsee, wo nach umfangreicher Sanierung 2015 Restaurant und Biergarten Eröffnung feierte.

Michael Käfer ist seit Juli 2007 mit seiner Frau Clarissa verheiratet. Im März 2011 sind sie Eltern der Zwillinge Nikolas und Raphael geworden, die seitdem ihr absoluter Lebensmittelpunkt sind. Auch für geschäftliche Entscheidungen ist die Beziehung wichtig betonte Käfer, den seine Frau als Wirtschaftsjuristin hat immer den anderen Blick auf die Dinge. Das ist besonders für den „Bauchmenschen“ Käfer wichtig.

Neben den ganzen Erfolgsgeschichten betonte Käfer aber auch, dass er nicht nur Erfolg hatte. Im Gegenteil, es gab eine Zeit, an der er sich mit seinen Unternehmen sehr nah am Abgrund befand. Zu diesem Zeitpunkt wurde ihm bewusst, wie sichtig Liquidität für ein Unternehmen ist. Auch kleine Misserfolge – eine verlorene Ausschreibung oder ein Auftrag, der nach Jahren nicht mehr kommt, gehören zur Geschichte eines erfolgreichen Unternehmens. Käfer wagte sogar zu behaupten, dass seine Erfolgsgeschichte zu 60% aus Erfolgen und zu 40% aus Misserfolgen besteht. Da ist für den Unternehmer die nötige Resilienz gefragt. Für Außenstehende und Beobachter zählen dann im Endeffekt nur die Erfolge.

Viele spannende Fragen beantwortete Käfer mit sehr viel Hingabe und Authentizität. Auch nach der Veranstaltung stand er den Teilnehmern noch bis in die späte Nacht für Einzelgespräche zur Verfügung. En gelungener Abend, an den sich Zuhörer und Veranstalter noch lang erinnern werden.