Die drei Gründer von EFT Mobility Jonas Fauser, Tobias Kahnert und Simon Rudolph (von links)

Die drei Gründer von EFT Mobility Jonas Fauser, Tobias Kahnert und Simon Rudolph (von links)

EFT Mobility im Follow-up Interview bei Munich Startup

Go back

SCE Startup Alumni EFT Mobility – früher auch bekannt als Electric Flytrain – entwickelt elektrische Antriebs-Gesamtsysteme. Ursprünglich für die Luftfahrt gedacht hat die Lösung des Unternehmens inzwischen auch die Aufmerksamkeit anderer Branchen auf sich gezogen. Was sich sonst noch verändert hat und wie es für das Startup weitergehen soll, verraten die Gründer im Interview von Munich Startup.

Munich Startup: Als wir das letzte Mal gesprochen haben, habt Ihr noch daran gearbeitet, Euer erstes Flugzeug in die Luft zu bringen. Welche Erfolge konntet ihr seitdem feiern?

EFT Mobility: Seit unserem letzten Gespräch ist viel passiert. Wir haben erfolgreich unseren ersten Flug absolviert, gefolgt von zahlreichen Testflügen, um unsere Technologie zu verfeinern und ihre Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Eine unserer jüngsten Errungenschaften war der Weltrekord für eine Tethering Drohne mit der höchsten Nutzlast (diese Drohne wird durch ein Kabel mit Energie versorgt und kann dadurch theoretisch unbegrenzt lange fliegen).

Darüber hinaus haben wir eine bedeutende Nachfrage aus anderen Branchen wie Nutzfahrzeugen, Geländefahrzeugen und Booten erlebt, was die Vielseitigkeit und Besonderheit unserer Antriebe unterstreicht. Als Reaktion auf diese wachsende Nachfrage und um diese neuen Kundensegmente besser zu integrieren, haben wir uns strategisch entschieden, unser Unternehmen in EFT Mobility umzubenennen.

In diesen neuen Märkten konnten wir bereits unsere ersten großen Erfolge verbuchen. Wir haben ein erstes Fahrzeug mit unseren Antrieben ausgestattet und jetzt im Feld. Diese Expansion erweitert nicht nur unsere Marktreichweite, sondern unterstreicht auch unser Engagement für innovative und nachhaltige Mobilitätslösungen in verschiedenen Mobilitäts-Branchen.

Munich Startup: Und welche Hindernisse sind Euch auf dem Weg dahin begegnet?

...
Hier findet ihr das gesamte Interview von Munich Startup

(c) Text: Maximilian Feigl | Munich Startup
(c) Bild: EFT Mobility