Hochschulzertifikat „Gründung eines eigenen Start-ups“

Das Hochschulzertifikat "Gründung eines eigenen Start-ups" der Hochschule München (HM) und des Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) ist das erste Hochschulzertifikatsprogramm im Bereich Gründung für Studierende und insbesondere Nicht-Hochschulangehörige wie Alumni (kein aktueller HM-Bezug oder von einer anderen Hochschule). Externe angehende GründerInnen, die eine innovative und skalierbare Gründungsidee umsetzen wollen und dafür kompetente Unterstützung und Förderung innerhalb eines Entrepreneurship-Ecosystems suchen, werden im Rahmen der Teilnahme an dem Programm an der HM immatrikuliert und erhalten (wieder) einen Hochschulstatus. Mit Aufnahme können sie die Angebote des SCE und der HM vollumfänglich zur eigenen Aus- und Weiterbildung und Realisierung ihrer eigenen Gründungsidee nutzen. Die Aufnahme erfolgt semesterweise und die schriftliche Bewerbung ist bis zum genannten Bewerbungsschluss möglich. Das Hochschulzertifikat wird durch die Zeidler-Forschungs-Stiftung gefördert.

Mit Programmstart werden die GründerInnen/Zertifikat-Studierenden mit ihren Vorhaben in die Start-up-League des SCE aufgenommen. Das Angebot umfasst eine intensive Beratung durch erfahrene GründungsberaterInnen am SCE, die Nutzung von Räumlichkeiten im hauseigenen Inkubator (6 Monate und evtl. Verlängerungsoption) und die Infrastruktur der HM sowie ein Prototypenbudget (einmalig 2.500€).

Parallel dazu erhöhen die qualitativ hochwertigen und zielgerichteten Seminare, Workshops und Netzwerkveranstaltungen sowie eine zielgerichtete Beratung durch MentorInnen und FachexpertInnen die Erfolgswahrscheinlichkeit bei der Etablierung des Start-ups. Auf diese Weise bekommen die angehenden GründerInnen eine Ausbildung mit Zertifikatsabschluss, die für den weiteren Berufsweg – ob als GründerInnen oder auch in anderen Positionen – einen großen Mehrwert darstellt. 

Voraussetzungen

Zugangsvoraussetzung ist 

(1) eine Hochschulzugangsberechtigung wie Abitur, Fachabitur, Meisterprüfung o.ä. sowie

(2) eine Bescheinigung der SCE/HM Gründungsförderung, die durch einen mehrstufigen Prozess erworben wird:

  • Zunächst auf der Zertifikats-Webseite vom SCE informieren und mit den notwendigen Unterlagen und Vorlagen (Ideenpapier, Aufnahmepräsentation) vertraut machen; formlose E-Mail mit Interessensbekundung an Saskia Schmidl (empfohlen)
  • Schriftliche Bewerbung in Form einer aussagekräftigen Präsentation (Gliederung im Download-Bereich) und/oder eines Ideenpapiers (max. 10 Seiten; Ideenpapier-Gliederung zum Download) sowie den relevanten Anlagen (Lebenslauf, Abschlusszeugnis) bis 13. Juli 2020 an saskia.schmidl@sce.de. Bitte geben Sie an, ob Sie bereits in Kontakt zum SCE stehen (ggf. SCE/HM GründungsberaterIn)
  • Einladung zur Aufnahmepräsentation (max. einstündiger Termin; 15 Minuten Start-up-Präsentation + 10-15 Minuten Diskussion) am 30.07./31.07./05.08./06.08.2020. Teilen Sie uns gerne im Zuge der schriftlichen Bewerbung Ihre Terminvakanzen mit.
  • Absage oder Zusage mit Ausstellung der notwendigen Bescheinigung der SCE/HM Gründungsförderung
  • Einschreibung an der HM bis 17.08.2020 auf dem Online-Bewerbungsportal    

 

Ablauf und Struktur

 

Die gründungsrelevanten Lerninhalte und Kompetenzen werden in einem Curriculum bestehend aus zwei Modulen - 10 ECTS, die über zwei Semester erworben werden - vermittelt: Evaluierung der eigenen Geschäftsidee und Realisierung der eigenen Geschäftsidee. Bestandteile des Curriculum sind Beratungs-/Coachingtermine, Netzwerkveranstaltungen sowie Workshops und Seminare zur Weiterbildung. Das Curriculum wurde explizit für GründerInnen konzipiert, sodass der Hauptteil der Zeit auf die eigenen Gründungsaktivitäten im Start-up entfällt. Weiterhin finden regelmäßige Beratungstermine (alle 2 Wochen) sowie ca. 3 Termine im Monat für Events (halbtags/abends) statt. Die Termine werden zu Beginn des Programms kommuniziert und eine detaillierten Modulbeschreibung befindet sich im Downloadbereich.

Mit dem Start-up Zertifikat bietet das SCE GründerInnen neben einer intensiven Beratung, Arbeitsplätzen und Infrastruktur auch ein Prototyping-Budget und Zugang zum Expertennetzwerk an. Zusätzlich werden die GründerInnen für zwei Semester an der Hochschule München immatrikuliert.

Außerhalb der genannten Fristen ist eine Aufnahme in das Zertifikatsprogramm nur in Ausnahmefällen möglich (z.B. Start-up-Teams bestehend aus HM-Studierenden). Interessierte kontaktieren uns bitte und wir klären gemeinsam die Möglichkeit eines beschleunigten Aufnahmeprozesses. 

Kosten

Das Zertifikatsprogramm ist an sich kostenfrei. Es sind durch die Zertifikats-Studierenden lediglich die üblichen Beiträge für das Studentenwerk und der Solidarbeitrag je Semester zu zahlen. Die aktuellen Beträge sind hier zu finden.