Inspirierender Vortrag im vorweihnachtlichen Schneegestöber

 

Dass Florian Langenscheidt verschiedene Positionen in der Langenscheidt Verlagsgruppe innehatte, des Weiteren erfolgreicher Buchautor ist, Initiator, Vorstandsvorsitzender, Gesellschafter sowie Stiftungsrat und Kuratoriumsmitglied von zahlreichen Vereinen, ebenso wie Venture Capitalist von 25 Unternehmen ist und noch unendlich vieles mehr geleistet hat, kann man nachlesen. Spüren kann man, wenn man ihn live erleben darf, seine Leidenschaft für das Leben mit all seinen Facetten - und mit all seinen Chancen und Risiken, wobei Langenscheidts Blick stets auf die positiven Dingen gerichtet ist.

In seinem gestrigen Vortrag am SCE konnten die gebannten Zuhörer viel Inspirierendes und Motivierendes mitnehmen und jeder entschied schlussendlich für sich persönlich, welche „Langenscheidtsche Lehre“ für seine aktuelle Lebenssituation die passendste ist.

„92% aller Sorgen erweisen sich als unbegründet“. Daran denke Langenscheidt dreimal am Tag. Und darum kommt es auch nicht von ungefähr, dass für ihn Mut und Optimismus Eigenschaften sind, die uns Menschen zu ihren wahren Erfolgen treiben. „Die Welt ist keine optimale, es gibt viele Ungerechtigkeiten, aber auch wahnsinnig viel Schönes und das müssen wir zelebrieren und jeder sollte daraus für sich seine persönliche Energie ziehen“ so Langenscheidt.

Die Energie, die die Zuhörer aus dem Vortrag gewonnen haben, lässt sich auf Nachfrage in einem Satz zusammenfassen: Wir müssen uns gerade in der heutigen Zeit auf unsere Stärken und nicht auf unsere Schwächen besinnen.