Joachim Schoss, ein Serial Entrepreneur von Extraklasse

 

Joachim Schoss gründete nach seinem Studium zum Diplom-Kaufmann in Hamburg und Lehrjahren als angestellter Unternehmensberater 1990 in Frankfurt eine eigene Beratungsgesellschaft, die er 1996 mit 25 MitarbeiterInnen verkaufte und die heute Teil von KPMG ist. Mit den ersten Gewinnen aus dem Beratungsgeschäft gründete er kurz darauf 1993 in Wilhelmshaven zusammen mit Partnern eines der ersten deutschen Callcenter-Outsourcing-Unternehmen, welches nach vier Jahren mit 350 MitarbeiterInnen an den US-amerikanischen Marktführer verkauft werden konnte.

Nach den beiden erfolgreichen Unternehmensverkäufen startete Joachim Schoss 1998 als Gesellschafter die ImmobilienScout24 AG und die Scout24 AG, deren erster CEO und größter privater Anteilseigner er selbst war.

Ein fast tödlicher Verkehrsunfall Ende 2002 führte zum Abschied von operativen Aufgaben und dem Verkauf der Scout24 AG an die Deutsche Telekom. Im November 2013 wurde Scout24 von der Telekom zu einer Unternehmensbewertung von € 2 Mrd. weiterverkauft und ist damit eines der wertvollsten Internetunternehmen im deutschsprachigen Raum.

Joachim Schoss gründete nach seinem Unfall die gemeinnützige Stiftung MyHandicap. Zusätzlich nahm er verschiedene Aufsichts- und Verwaltungsratsmandate an, so bei der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, bei der NZZ, bei ResearchGate und bettermarks sowie bei zwei neugegründeten Banken, bei mehreren Start-ups, gemeinnützigen Stiftungen und universitären Instituten an der WHU und HSG, z.B. am Institut für Wirtschaftsethik.


Für seine Arbeit als Business Angel wurde er von der Bilanz 2002 zum „Business Angel des Jahres“ gekürt. Joachim Schoss war der entscheidende Angel-Investor z.B. für Moneybookers und Researchgate.

Seit 2013 unterrichtet auch im HSG-SIM Master Entrepreneurship, wo er u.a. auch das Center for Disability and Integration initiierte, das sich mit der beruflichen Inklusion von Menschen mit Behinderung beschäftigt.

Für die vielen erfolgreichen Unternehmungen, die Joachim Schoss selbst gegründet oder mitgegründet hat, wurde der fünffache Vater vom Gründerszene.de zu einem der Top 10 „Gründer des Jahrzehnts“ in Deutschland gewählt.

Aus diesem und vielen anderen Gründen war es für die Veranstaltung des SCE’s „Unternehmer live erleben“ eine besondere Ehre, Joachim Schoss als Gast zu empfangen.

Gleich zu Beginn zog der erfolgreiche Unternehmer seine ZuhörerInnen in seinen Bann. Authentisch und gleichzeitig unprätentiös schilderte er seinen Werdegang und spickte seine Aussagen mit Tipps für die junge gründungsinteressierte Zuhörerschaft.

„Ich schaue nach vorne und nicht nach hinten“, sagte Joachim Schoss und machte den jungen UnternehmerInnen Mut ihren Weg zu gehen. Er kenne sich aus mit der „Fragilität des Lebens“, sagen seine Freunde über ihn.

Die Mischung von Erfahrungen macht Joachim Schoss als Unternehmer spannend. Auf der einen Seite macht er sehr deutlich, was in seinem Leben wirklich zählt: seine fünf Kinder und seine Frau. Auf der anderen Seite ist er Unternehmer durch und durch und so vermittelt er seine dezidierten Ansichten zu Leadership, Motivation, Führungsstil und lässt am Ende keinen Zweifel daran, dass Unternehmertum die beste Beschäftigung – Berufung – ist, die man sich suchen kann. Durch hochspannende Dialog des erfahrenen Unternehmers mit den künftigen UnternehmerInnen wurde ein bewegter Abend abgerundet. Das SCE-Start-up „Pizza Innovazione“ mit seinem Pizza-Truck und den frisch gebackenen Pizzas sorgte dabei für vorzügliche Versorgung
.