Shortfacts

Zielgruppe

Studierende, Alumni der Hochschule München und des SCE, sowie Professor:innen, Lehrbeauftragte, Mitarbeiter:innen der Hochschule

Inhalt

Wettbewerb zur Prämierung innovativer Geschäftsideen mit Preisgeldern (insgesamt 30.000€) und Förderung (Feedback & Beratung) Bewerbungsunterlage (deutsch/englisch): Ideenpapier oder aussagekräftige Präsentation zzgl. Lebensläufe der Bewerber:innen

Turnus

einmal jährlich

Kosten

keine

Testimonials

Das sagen unsere Strascheg Award Gewinner über den Award.

Der Strascheg Award bot uns eine Bühne, um unser Projekt vor einem großen Publikum zu pitchen. So erhielten wir hilfreiches Feedback und konnten wertvolle Kontakte knüpfen. Unser Preisgeld nutzen wir folglich zielgerichtet für die weitere Produktentwicklung.

Die Teilnahme am Strascheg Award war für uns ein großer Schritt in Richtung Gründung. Durch das Preisgeld hatten wir die Möglichkeit unser Produkt zu optimieren und unsere Kickstarterkampagne weiter anzukurbeln. Das Event hat super viel Spaß gemacht und bietet die Möglichkeit viele neue Kontakte in die Start-up Szene zu knüpfen.

Der Strascheg Award war der Startschuss und Treiber für die erfolgreiche Entwicklung unseres Start-ups.

HM und SCE sind das perfekte Umfeld, um die eigene Idee zu einem echten Produkt zu entwickeln. Mit dem Strascheg Award bekommt man ehrliches Feedback, was der eigenen Idee noch fehlt, um zukünftig erfolgreich zu sein.

About

Der Strascheg Award ist der Ideenwettbewerb der Hochschule München und des Strascheg Centers for Entrepreneurship, der in drei Kategorien für innovative Geschäftsideen vergeben wird. Gesucht werden die besten Geschäftsideen aus einer Lehrveranstaltung (Einreichung in Kategorie 1), in der Studienzeit (Einreichung in Kategorie 2) sowie aus Wissenschaft und Praxis (Einreichung in Kategorie 3). Bewerben können sich alle Studierenden, Professor:innen, Mitarbeiter:innen und Alumni der Hochschule München mit ihren Ideen, Projekten und wissenschaftlichen Arbeiten, die mit unternehmerischer Motivation vorangetrieben werden. Ausschlaggebende Kriterien bei der Preisvergabe sind die Problemdarstellung, der Lösungsansatz, der Innovationsgrad, das Marktpotential und die Umsetzungsplanung der Idee. Die eingereichten Ideen werden in einem mehrstufigen Prozess von Entrepreneurship-Expert:innen vom SCE und der Hochschule München sowie einer externen Fach-Jury bewertet. Der Award ist mit einem Preisgeld von 30.000€ dotiert. In jeder der drei Kategorien erhalten die erst- bis drittplatzierte Idee 5.000€, 3.000€ und 2.000€.

Außerdem bekommen alle Teilnehmer:innen ein persönliches Beratungsgespräch und qualifiziertes Feedback zu ihrer Geschäftsidee und die Chance zur Förderung in unserem 24-Wochen Accelerator, dem Start-up Zertifikat Förderprogramm, mit intensiver Beratung, exklusiven Workshops für Gründer:innen sowie Prototypenbudget und Arbeitsplatz im Inkubator. 

Gestiftet wird der Strascheg Award von der Renate & Falk Strascheg Stiftung. Der Preis wurde 2014 erstmalig ausgeschrieben und wird jährlich beim E’ship Day im Herbst verliehen.

Zielgruppen und Preiskategorien

Wer kann am Ideenwettbewerb teilnehmen?
Von den folgenden Personen und Gruppen können Geschäftsideen für den Strascheg Award eingereicht werden: Studierende, Alumni, Professor:innen, Lehrbeauftragte, wissenschaftliche Mitarbeiter:innen und Angestellte der Hochschule München. Mindestens ein Teammitglied muss einer der genannten Zielgruppen angehören. Zudem können sich Studierende und Alumni anderer Hochschulen für den Preis bewerben, wenn sie an Qualifizierungsprogrammen und  Veranstaltungen des SCE teilgenommen haben (Kategorie 1). 

Preiskategorien:  
1. Beste Geschäftsidee aus einer Lehrveranstaltung

Prämiert werden die drei besten unternehmerischen Ideen, die bei Lehrveranstaltungen an der Hochschule München oder am SCE entstanden sind. 
2. Beste Geschäftsidee in der Studienzeit
Prämiert werden die drei besten unternehmerischen Ideen immatrikulierter Student:innen der Hochschule München, die nicht im Rahmen von Lehrveranstaltungen entstanden sind. 
3. Beste Geschäftsidee aus Wissenschaft und Praxis
Prämiert werden die drei besten unternehmerischen Ideen, die von Alumni, Professor:innen, Lehrbeauftragten und Mitarbeiter:innen der Hochschule München entwickelt wurden. 

Förderung und Preisgeld

Der Award ist mit einem Preisgeld von 30.000€ dotiert. In allen drei Kategorien wird jeweils ein Preisgeld von 10.000€ vergeben.
Alle Teilnehmer:innen beim Strascheg Award wird ein persönliches Beratungsgespräch und qualifiziertes Feedback zu ihrer Geschäftsidee sowie die Chance zur Förderung in unserem 24-Wochen Accelerator, dem Start-up Zertifikat Förderprogramm, mit intensiver Beratung, exklusiven Workshops für Gründer:innen sowie Prototypenbudget und Arbeitsplatz im Inkubator.

Ablauf und Bewerbung

Wenn Sie sich bewerben möchten...

weiter zu den Teilnahmebedingungen
  • Lesen Sie die Teilnahmebedingungen der drei Preiskategorien
  • Die Bewerbung ist nur online über das Anmeldeformular bis zum Bewerbungsschluss mit den folgenden Unterlagen möglich:
    • Ausformuliertes max. zehnseitiges Ideenpapier oder Read Deck (aussagekräftige Präsentation) in deutscher oder englischer Sprache; beispielhafte Vorlagen befinden sich im Download-Bereich (rechts oben) zur Orientierung
    • Zzgl. Lebensläufe aller Beteiligten an der Bewerbung
  • Einreichung über das Online-Anmeldeformular (über den Anmeldelink rechts oben): 
    • Wählen Sie die passende Preis-Kategorie, füllen Sie das Anmeldeformular aus und laden Sie eine ZIP-Datei mit max. 10MB mit Ihren Unterlagen hoch (Dokumente im PDF-Format)
  • Bewerbungsschluss ist der 25.09.2022 um 23.59 Uhr. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung.
  • Bekanntgabe der Nominierten, der besten Ideen in drei Kategorien: September
  • Feierliche Preisverleihung an der Hochschule München im Herberst (Details folgen). Obligatorische Teilnahme & Ideen-Vorstellung (Pitch von max. 5 Minuten) durch die nominierten Award-Teilnehmer:innen im Rahmen des Bühnenprogramms.

Downloads

Kontakt

Saskia Schmidl Gründungsförderung

T: 089 1265 3239

Linkedin saskia.schmidl@sce.de

Saskia Schmidl ist seit Sommer 2017 am Strascheg Center for Entrepreneurship. Als Mitarbeiterin in der Gründungsförderung berät sie Gründungsinteressierte und unterstützt unsere Teams der Start-up-League im Inkubator.

Ihren Abschluss als Diplom-Sozialwirtin erhielt Saskia an der Georg-August-Universität Göttingen im Studiengang Sozialwissenschaften (mit Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre, Wirtschafts- und Sozialpsychologie, ziviles Medienrecht und Soziologie).

Sie hat die Gründerszene aus den verschiedensten Perspektiven kennengelernt und wertvolle Erfahrungen gesammelt: als Teil von Start-ups, auf Investorenseite bei einer Venture Capital Gesellschaft oder in einem überregionalen Drittmittelprojekt zur Förderung und Unterstützung von Start-ups von Wissenschaftlern aus außeruniversitären Forschungseinrichtungen (Max-Planck-Gesellschaft und Helmholtz Gemeinschaft).